• MycAni
  • Blog
  • Maitake – Die wertvolle asiatische Geheimwaffe

Maitake – Die wertvolle asiatische Geheimwaffe

Nachdem wir dir letzten Monat schon den Reishi, den Pilz des ewigen Lebens, vorgestellt haben, kommt hier der nächste Superpilz. Der Maitake, auch Klapperschwamm genannt, galt früher in Asien als so wertvoll, dass seine geheimen Fundstellen nur innerhalb der Familie weitergegeben wurden. Kein Wunder, denn der Maitake ist als Heilpilz eine echte Geheimwaffe. Vor allem im Herbst wächst er mittlerweile auch bei uns. Am wohlsten fühlt er sich am Fuß alter Eichen, Linden und Kastanien. Neben seinem Einsatzgebiet in der Naturheilkunde ist der Maitake wegen seines intensiven Geschmacks auch ein beliebter Speisepilz.

Wichtiger Helfer im Kampf gegen Krebs

Wenn es darum geht, deinen Hund bei einer onkologischen Therapie zu begleiten, ist der Maitake die erste Wahl. Der Vitalpilz enthält verschiedene Polysaccharide, von denen 20 eine tumorhemmende Wirkung haben. Außerdem konnte eine Substanz nachgewiesen werden, die zum Zelltod von Tumorzellen (Apoptose) führt. Die Inhaltsstoffe des Maitake hemmen sogar die Metastasierung der Krebszellen. Somit ist der Klapperschwamm, übrigens gut verträglich und quasi frei von Nebenwirkungen, die perfekte Unterstützung während einer onkologischen Behandlung.

Was kann der Maitake noch?

Und was steckt noch so im Maitake, wovon dein Hund profitieren kann? Einiges! Der Grifola frondosa wirkt sich nämlich äußerst positiv auf den Stoffwechsel aus. Zum einen auf den Fettstoffwechsel: Der Maitake wirkt hier regulierend. Das heißt, falls dein Kumpel zu Übergewicht neigt, kann der Pilz ihm bei der Gewichtsreduktion helfen.

Und noch einen Stoffwechsel beeinflusst der Maitake positiv: Den Zuckerstoffwechsel. Studien belegen, dass Inhaltsstoffe des Vitalpilzes schützend auf die Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse wirken. Diese bilden das Insulin. Somit wird nicht mehr Insulin ausgeschüttet, sondern die einzelnen Zellen reagieren sensibler darauf. Das bedeutet, dass der Maitake deinem Hund sogar erfolgreich helfen kann, wenn er bereits an Diabetes leidet.

Der Pilz, der übrigens die Größe eines Basketballs erreichen kann, hat zudem eine schützende Wirkung auf Leber und Nieren. Daher kann dein Vierbeiner ihn prophylaktisch zur Leberstärkung einnehmen. Außerdem hilft er sehr gut bei Hepatitis oder anderen Lebererkrankungen.

 

Was steckt drin?

  • Essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren
  • Ergosterol
  • Beta-D-Glucan
  • Alpha-D-Glucan
  • Spurenelemente
  • Polyphenole wie Quercetin, Cumarin, Vanillin, Kämpferol
  • Bioaktive Lipide
  • Phospholipide

 

Maitake bei MycAni

In unseren Vitalpilz-Kräutermischungen von MycAni kommt der Maitake im „Entgifter“ zum Einsatz. Zusammen mit dem Reishi, Süßholzwurzel, Brennnessel und Löwenzahn entfaltet er besondere entgiftende und regenerierende Wirkung auf Leber und Niere. Die „Entgifter“-Mischung kannst du beispielsweise prima zur Ausleitungen von Medikamenten, Wurmkuren, Impfungen und so weiter nutzen. Möchtest du deinen Hund zum Barf umstellen? Dann ist der „Entgifter“ die perfekte Unterstützung! Außerdem kannst du ihn zur Ausleitung von schädlichen Umweltgiften nutzen oder deinem Fellfreund einfach mit einer wohltuenden jährlichen Kur etwas Gutes tun. Den „Entgifter“ findest du hier direkt im Shop, und falls du Fragen hast, schreib uns!

 

Foto: stock.adobe.com – leungchopan

Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.