Wie wichtig ist die Herkunft der Vitalpilze?

Eine sehr häufig gestellte Frage lautet: Woher stammen denn eure Vitalpilze? Man hört so oft, dass Vitalpilze günstig aus China importiert werden, die durch Umweltgifte belastet sind oder aufgrund schneller und falscher Züchtung kaum wirksame Inhaltsstoffe beinhalten. Und tatsächlich ist die Herkunft der Vitalpilze ein sehr wichtiger Punkt.

Warum Vitalpilze aus Asien?

Asien ist das Ursprungsland der Vitalpilze, der Anbau hat dort eine jahrhundertelange Tradition. Dieses Wissen um die richtige Bodenbeschaffenheit, das Klima, den perfekten Erntezeitpunkt und ähnliches wird von den Bauern von Generation zu Generation weitergegeben. Deshalb macht es für uns Sinn, die Vitalpilze aus Asien zu beziehen.

Doch worauf muss man beim Kauf von Vitalpilzen achten?

Das Herkunftsland gibt bei Vitalpilzen nur bedingt Aufschluss über die Qualität. So gibt es bei Pilzen, die in China angebaut werden, sowohl gute, qualitativ hochwertige BIO-Produkte, aber es gibt auch schwarze Schafe unter den Vitalpilz-Herstellern und -Lieferanten. Sind die Anbaugebiete stark belastet mit Toxinen, nehmen die Pilze diese sofort auf.  

Damit auf der Packung „Vitalpilze in BIO-Qualität“ stehen darf, muss schon der Bauer in China nach europäischen Vorgaben BIO-zertifiziert sein. Es reicht also nicht aus, dass die Unternehmen in Deutschland die Zertifizierung haben, die Rohstoffe müssen auch nach europäischen Standards hergestellt worden sein. Für den Anbau von Vitalpilzen in BIO-Qualität wird zunächst ein Substrat verwendet, das je nach Pilzart aus Holz, Sägespäne oder ähnlichem in BIO-Qualität besteht. Den Pilzen wird die nötige Reifezeit zugesprochen, sie werden nicht wegen des Profits verfrüht geerntet. Anschließend werden sie vor Ort getrocknet und nach Deutschland importiert. Hier werden sie nun gemahlen, eventuell verkapselt und verpackt, stets kontrolliert von unabhängigen Laboren, die eine Schadstoffbelastung ausschließen. Immer wieder werden die BIO-Produkte kontrolliert von zertifizierten Unternehmen. Es zeigt sich, dass nicht nur die Herkunft der Vitalpilze entscheidend ist, sondern auch die Anbauweise

Warum habt ihr kein BIO-Label auf euren Verpackungen?

BIO-Labels sind in Deutschland sehr preisintensiv, sodass es sich viele kleine Unternehmen zunächst nicht leisten können, ein BIO-Siegel zu erhalten. Trotzdem sind die Rohstoffe, also die Vitalpilze und die Kräuter, die wir bei MycAni verwenden, in nachweislicher BIO-Qualität. Wenn ihr gern mehr dazu erfahren wollt, könnt ihr gern Einblick erhalten in die Zertifikate unserer Zulieferer.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen